Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktiv werden!

Spende Zeit und erfahre mehr über das Ehrenamt im DRK

Helfer 14.713 Stunden im Einsatz

Einstimmig wiedergewählt wurde DRK-Ortsvereinsgeschäftsführer Hermann Bertels bei der Jahreshauptversammlung. Er blickte auf einige Einsätze zurück, insgesamt absolvierten die Helfer im vergangenen Jahr 14.713 Stunden, um zu helfen.

Geschäftsführer Hermann Bertels ehrte die DRK-Mitglieder Hendrik Lühn (15 Jahre), Hanne Brüggemann (60 Jahre), Jasmin Müninghoff (15 Jahre), Marion Bültgerds (5 Jahre), Dennis Lühn (15 Jahre), Veronika Hilbers (35 Jahre), Bernhard Altenhülsing (50 Jahre) und Manuel Rabbers (20 Jahre) mit dem Vorsitzendem Franz Möllering (v.l.). Es fehlen die Geehrten Mathieu Terhar (5 Jahre), Christian Übrück (5 Jahre) und Timur Osterhage (20 Jahre). Foto: Elvira Meisel-Kemper

Der Vorstand des DRK-Ortsverbands Neuenkirchen (v.l.): Hermann Bertels, Geschäftsführer, Veronika Hilbers, stellvertretende Vorsitzende, Udo Sprengel, Bereitschaftsarzt, Petra Engbers, Rotkreuzleiterin, Siegmund Lühn, stellvertretender Rotkreuzleiter, Marion Bültgerds, stellvertretende Rotkreuzleiterin, Astrid Krümpel, stellvertretende Bereitschaftsärztin und Schriftführerin, Veronika Schmittwilken, Schatzmeisterin, Michael Reinke, Rotkreuzleiter, Franz Möllering, 1. Vorsitzender Foto: Elvira Meisel-Kemper

Neuenkirchen - Beeindruckende Zahlen der Aktivitäten des Jahres 2014 teilten Vorsitzender Franz Möllering und Geschäftsführer Hermann Bertels am Freitagabend ihren Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Neuenkirchen bei der Jahreshauptversammlung mit. Vorstandswahlen und Ehrungen rundeten das positive Bild des Ortsvereins ab.

"Die Anforderungen an unsere Helferinnen und Helfer werden immer umfangreicher", sagte Bertels. Dazu gehörten 2014 vier Einsätze mit 13 Helfern in Flüchtlingsnotaufnahmelagern in Burbach und Stukenbrock. Der DRK-Ortsverein zählt 592 Fördermitglieder und 74 aktive Mitglieder. "Die gemischte Bereitschaft besteht aus 34 Helferinnen und 40 Helfern", so der Geschäftsführer.

"Viele Stunden uneigennützig im Einsatz"

Stetige Fortbildung und Schulungen begleiten die aktiven Mitglieder, die auf vielen Veranstaltungen in Neuenkirchen Bereitschafts- und Sanitätsdienste leisteten. Anfang September 2014 reiste das Kochteam mit Evelyn und Siegmund Lühn sowie fünf Helfern des DRK Neuenkirchen zum Bürgerfest des Bundespräsidenten Joachim Gauck, um dort für 7.000 Gäste zu kochen. "Sie sind somit im Jahresablauf viele Stunden uneigennützig im Einsatz für die Mitmenschen gewesen", bedankte sich Bertels bei den Mitgliedern.

2.229 Blutspender

Die DRK-Kindertageseinrichtungen "Korallenriff" und "Zwergenburg" erfreuten sich außerdem großer Beliebtheit. Sinkende Mitgliederzahlen und sinkende Zahlen der Teilnehmer der Lehrgänge und Angebote des DRK Neuenkirchen, die trotz allem noch beliebt sind, verschwieg Bertels ebenso wenig. Die DRK-Haussammlung erbrachte im vergangenen Jahr 3.382,24 Euro und damit 135 Euro mehr als in 2013. Zu den zehn Blutspendeterminen kamen insgesamt 2.229 Spender, 86 weniger als im Vorjahr. Dafür kletterte die Zahl der Erstspender von 79 auf 81. Im November 2014 wurden 73 Spender geehrt, die von 25 Mal bis zu 125 Mal gespendet hatten.

Neben geselligen Abenden überraschte die enorme Zahl von 14.713 Stunden der Helfer, in denen sie im Einsatz waren. 779 weitere Stunden leisteten Mitglieder der Jugendrotkreuzgruppen. Marcel Ponto berichtete von sinkenden Mitgliederzahlen im Jugendrotkreuz.

Bei den Wahlen stellte Ponto sein bisheriges Amt als Schriftführer zur Verfügung. Astrid Krümpel wurde einstimmig zur Nachfolgerin gewählt. Ebenso einstimmig wurde sie zur stellvertretenden Bereitschaftsärztin gewählt. Petra Engbers wurde Rotkreuzleiterin. Nach einer Stichwahl wurde Marion Bültgerds zur Nachfolgerin im Amt der stellvertretenden Rotkreuzleiterin bestimmt. Veronika Schmittwilken als Schatzmeisterin und Hermann Bertels als Geschäftsführer wurden wiedergewählt. Erfreut begrüßte Möllering sieben neue Mitglieder des DRK-Neuenkirchen. Elf Mitglieder wurden für ihre langjährigen Mitgliedschaften geehrt. Hanne Brüggemann mit 60 Jahren sowie Bernhard Altenhülsing mit 50 Jahren sind am längsten Mitglieder im DRK-Ortsverband.

Elvira Meisel-Kemper, Münsterländische Volkszeitung

Berichte und Fotos unter:

Opens external link in new windowZeitungsartikel MV 

3. März 2015 14:04 Uhr. Alter: 4 Jahre